Logistik-Unternehmen fahren auf grüne Themen ab

green logistics world e.V. beschäftigt sich mit der breiten Themenpalette der „grünen Logistik". Die rund 50 Mitglieder gehören der Logistik-Branche an und sind in Produktion und Lagerung, beim Warentransport, über die Software  bis hin zur Entsorgung in Logistik-Prozesse eingebunden. green logistics world versteht sich als Kompetenzzentrum.

Die Vereinsmitglieder sind Unternehmen, die sich mit einer umweltschonenden und Ressourcen sparenden Logistik beschäftigen. Das ist das Interesse, das alle verbindet. Durch Effizienz wird nicht nur die Umwelt entlastet, sondern auch Geld gespart. green logistics world unterstützt die Vereinsmitglieder bei der Umsetzung dieser Umweltziele.

Der Verein entwickelte sich aus einem vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie gefördertem Netzwerk für die Bildung von Synergien und Wertschöpfungsketten. Weiter ging es aber auch um die  Entwicklung neuer Lösungen, Produkte und Verfahren für eine umweltschonende und Ressourcen sparende Logistik. Und das alles sollte noch effizient und wirtschaftlich sein.  Daher wurde aus diesem Zusammenschluss im Jahr 2011 der Verein green logistics world gegründet.

Wichtige Themenbereiche sind die Einsparung von Treibstoffen, Minderung der Schadstoffemissionen, der Einsatz von nachwachsenden Werkstoffen bei Transportbehältern und Verpackungen, IT-Lösungen für den sparsamen Umgang von Ressourcen, grüne Zertifizierungen wie z.B. den Green Check sowie die Schulung von Mitarbeitern zu Green Scouts.

Über das Netzwerk wurden bereits einige Neuerungen angestoßen und  realisiert. Beispielsweise produziert der neue Trailer-Hersteller CIMC Silvergreen  künftig in seinem neuen Werk bei Günzburg  den ersten klimaneutral hergestellten Auflieger der Welt. Die Umwelt und Ressourcen schonende Produktion wurde mit dem Know How des Vereins angestoßen. Diesen Trailer präsentierte der Verein in Verbindung mit der neuartigen Dienstleistung Silvergreen Driver-Coaching auch gemeinsam mit dem Hersteller CIMC Silvergreen auf der IAA.

Auch die Ulmer Softwareschmiede Transporeon ist mit im Boot und berät die Vereinsmitglieder hinsichtlich intelligenter, rechnergesteuerter Logistik der Warenströme.       

Über green logistics world Logistik Webinare referieren Experten via Internet über Logistikthemen. Der Verein berät über Förderprogramme und hilft bei den Anträgen und stößt selbst förderfähige FuE-Projekte an. Aktuelles Beispiel ist das Netzwerk „green city cargo – letzte Meile Stückgutverkehr“ und „FlexLogistics - Entwicklung von Lösungsansätzen für die Anpassung an den Klimawandel in der Logistik“.

Interview mit Florian Janz (1. Vorsitzender von green logistics world)

Neu: Green Check

Green Check

Green Check ist ein dreistufiges System zur Analyse, Entwicklung und Umsetzung von Maßnahmen zur Verbesserung der wirtschaftlichen und ökologischen Situation von Unternehmen
mit Fuhrpark und Speditionen. Unseren Fokus legen wir dabei besonders auf wirtschaftlich sinnvolle Maßnahmen (kurze Amortisationszeiten bei maximalen Kosteneinsparungen), denn nur wenn die Wirtschaftlichkeit von umweltfreundlichen Maßnahmen gewährleistet ist, können Kosten gesenkt und Gewinne gesteigert werden. mehr

Mitglied werden

Für einen Jahresbeitrag von 149 Euro bieten wir unseren Mitgliedern Know How in Sachen grüne Logistik und ein großes Netzwerk an. mehr